Fürsprecher

Peter Erlanson

„Gegen Politikverdrossenheit hilft ein gutes Programm und mehr Demokratie wagen beim Wahlrecht.“

Marie Hoppe

"Ein Wahlrecht mit "Fünf Richtigen" sorgt für ein bunteres Parlament. Denn so haben auch Menschen eine Chance gewählt zu werden, die sie sich noch nicht in einer Partei etabliert haben. 2011 wurde ich als Neuling von den WählerInnen durch die Personenstimmen reingewählt. So konnte ich mich für bessere Bürgerbeteiligung einsetzen und auch mal den Urgesteinen vor den Kopf stoßen."

Gabriele Piontkowski

„Bürger/innen sollen über Zusammensetzung des Parlaments entscheiden - nicht Parteifunktionäre in Hinterzimmern“

Daniel Schnier

„Direkte Demokratie heißt Teilnahme und schafft eine Möglichkeit der Teilhabe und bietet ebenso eine Plattform zur Teilgabe."

Olaf Dinné

„Je kleiner der Wahlkörper umso mehr Demokratie. Und umgekehrt: Je gößer der Wahlkörper umso wenige Demokratie, siehe EU."

Andreas Sponbiel

„Ein gutes Wahlrecht braucht keine starren Listen. Nein zur Wahlrechtsreform.“

Marnie Knorr

„Ich möchte meine Wunschkandidaten so direkt (und persönlich) wählen wie möglich! Deshalb unterstütze ich das Volksbegehren.“

Mark Ella

„Ich möchte, dass wir Bürger entscheiden, wer uns in den Parlamenten vertritt, nicht die Parteien. Darum unterstütze ich das Volksbegehren.“

Jürgen Alberts

Axel Adamietz

Mehr Wählerrechte – mehr wählen – mehr Demokratie

Unterstützer

Der "OMNIBUS für direkte Demokratie in Deutschland" unterstützt unser Volksbegehren.